Autor Thema: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.  (Gelesen 28207 mal)

Offline benoit

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 685
  • ImproWare AG Mitarbeiter
AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« am: 19. Juni 2009, 14:41:34 »
Auf Wunsch eines Kunden erkläre ich hier, wie es sich verhält.

WICHTIG: Wenn Sie nicht wissen was eine IP-Adresse ist, dann lesen Sie bitte nicht weiter, das Thema betrifft Sie mit Sicherheit nicht.  :)

Zuerst einmal Grundsätzliches:

Unser DHCP Server versucht demselben Kunden immer dieselbe IP-Adresse zuzuweisen. Es wird also nicht so sein, dass wir periodisch in kurzen Abständen den Kunden die IP-Adresse wechseln.

Die IP-Adresse ändert nur, wenn dies technisch zwingend notwendig ist. Also beispielsweise wenn eine ganze Gemeinde neue IP-Ranges erhält.

Bei vielen Kunden ist die IP-Adresse daher über Jahre immer dieselbe geblieben. Die IP-Adresse ist aber nicht statisch, die kann ändern.

Bisher war es möglich, die IP-Adresse per DHCP zu beziehen, und die ganzen IP Einstellungen dann manuell gleich einzustellen wie dies per DHCP automatisch geschieht. Das funktioniert auch.

Leider kommen immer wieder Kunden auf die Idee die IP-Adresse bei sich abzuändern. Auch dies geht, generiert aber bei uns einen Alarm womit wir diese Kunden kontaktierten und diesen erklären mussten dies nicht zu tun, weil die IP-Adresse evtl. jemand anderem auch zugewiesen ist.

Dies können wir in Zukunft technisch vereinfachen indem unser CMTS überprüft, ob die IP am Gerät hinter dem Modem des Kunden in der DHCP Tabelle auch diesem Kunden zugewiesen ist, und wenn dies nicht der Fall ist, die Daten schlicht nicht mehr durchlässt.

Dies trifft aber auch zu, wenn ein Kunde seine eigene IP-Adresse manuell eingetragen hat. Dann gibt es keinen gültigen DHCP Lease Eintrag und die Daten werden in Zukunft nicht mehr durchgelassen.

Offline Gokux

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #1 am: 19. Juni 2009, 16:38:44 »
Ich finde es Datenschutztechnisch etwas bedenklich über Jahre die selbe IP zu haben :/

Offline Demi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #2 am: 22. Juni 2009, 07:27:07 »
Öhm...als ich 2001 zu Teleport kam, sprach man noch von statischen IP's...  ???

Bei einem möglichen bevorstehenden IP-Wechsel wird hoffentlich vorher informiert?  ;)

Offline benoit

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 685
  • ImproWare AG Mitarbeiter
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #3 am: 22. Juni 2009, 08:29:33 »
Wir hören immer wieder von Kunden, dass diese der Meinung sind eine statische IP zu erhalten. Das war nach unseren bisherigen Erkenntnissen wirklich nie so. Es war immer von einer DHCP Adresse die Rede.

Bisher konnten wir aber keine Hinweise finden, dass dies von unserer Seite jemals wirklich so angekündigt wurde.

Woher hast Du diese Angebe genau?

Offline boskop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #4 am: 16. Juli 2009, 10:21:10 »
Hallo Benoit
dann ist es aber korrekt, dass sich diese Aussage NUR auf die WAN-Adresse bezieht (welche das Kabelmodem bzw. den Router mit euch bzw. dem Internet verbindet), nicht aber auf die LAN-Adressen im privaten Netz?
Danke für die Bestätigung.
lg Urs

Offline Kakadu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #5 am: 18. Juli 2009, 13:46:53 »
Bei einem möglichen bevorstehenden IP-Wechsel wird hoffentlich vorher informiert?  ;)

Nein - es wurde bisher nicht informiert, dass ein Wechsel ansteht. Das äussert sich dann so, dass von einem Tag auf den anderen gewisse Dienste oder gar der gesamte Internetzugang nicht mehr funktioniert und nicht klar scheint, woran das liegt - bis der Router angewiesen wird, dem Kabelmodem die IP neu zuweisen zu lassen -  andersrum ich aber wieder auf der SVP-Partei-Seite schreiben könnte - da wurde die alte IP gesperrt, weil die SVP es nicht erlaubt hatte, dass jemand Eveline Widmer-Schlumpf zur Bundesratswahl gratuliert hatte - der wurde gleich mit einer IP-Sperre belegt. Derjenige, dem mal jene IP zugewiesen werden wird, wird sich freuen ...

@boskop: richtig - es geht nur darum, wie Dein Kabelmodem die IP-Adresse von der Kabelnetzzentrale erhält. Was dahinter (in Deinem Netz) geschieht, ist dem Kabelmodem egal - ob da ein einzelner Rechner oder ein Router dranhängt (auf dem natürlich lokal wiederum per DHCP weitere IPs (dann aber lokale (192.168.x.x - die nicht durchgeroutet werden))) verteilt werden.
« Letzte Änderung: 18. Juli 2009, 13:49:09 von Kakadu »

Offline boskop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #6 am: 18. Juli 2009, 18:11:49 »
Hallo Kakadu
ok, alles klar, besten Dank für die Bestätigung
lg boskop

Offline Demi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #7 am: 20. Juli 2009, 07:31:25 »
Wir hören immer wieder von Kunden, dass diese der Meinung sind eine statische IP zu erhalten. Das war nach unseren bisherigen Erkenntnissen wirklich nie so. Es war immer von einer DHCP Adresse die Rede.

Bisher konnten wir aber keine Hinweise finden, dass dies von unserer Seite jemals wirklich so angekündigt wurde.

Woher hast Du diese Angebe genau?

Ah hab dein Post erst jetzt gesehen, sorry.

Als ich damals im 2001 vom 56k Modem auf Kabel umgestiegen bin, war ich vorort bei euch. Da hattet ihr noch keinen Shop und habt die Kunden direkt bei euren Büros bedient. Da fiel das erste mal das Wort statische IP...welches ich bis dahin noch nicht kannte. Man erklärte mir das ich ne fixe IP hätte und dadurch zbsp einen kleinen Server betreiben kann, was aber durch die damals seeeeehr niedrigen Daten-Volumen ja nicht wirklich realisierbar war.

EDIT:

Ich bin dem ganzen nochmals hinterher gegangen. Lauter damaliger Produktbeschreibung (http://www.imgbox.de/?img=c47893l163.jpg) wurden immer fixe IP's angepriesen. (per DHCP wie weiter unten ersichtlich).

Ich nehme daher an, das intern bei euch wohl diverse falsche Zusammenhänge zu eurem Angebot geherrscht haben, was die Kundenbetreuung nachhaltig beeinflusst hat. Sprich das eine fixe IP mit einer statischen verglichen wurde...und nun vom unwissenden Kunden als statische angesehen wird.

Ebenfalls wurde vor einigen Jahren bei einem IP-Wechsel dieser angekündigt, mit dazu gehöriger Begründung.

Leider vermisse ich auf der heutigen Produktseite das Wort "fixe IP"...das empfinde ich pers. als recht einschneidende Vertragsänderung.  :-\
« Letzte Änderung: 20. Juli 2009, 09:40:59 von Demi »

Offline Kakadu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #8 am: 20. Juli 2009, 11:54:00 »
Tja, dass dann sowas dabei rauskommt ("per DHCP verteilte 'fixe', aber nicht 'statische' IP") lässt tief blicken. Ich finde das ziemlich peinlich, dass offensichtlich die Werbeabteilung nicht weiss, was technisch läuft. Das ist aber kein Einzelfall - und das dürfte in meinen Augen nicht sein!

Demnach werden die IP-Adressen zwar per DHCP verteilt und die Lease-Time für eine entsprechende Kabel-Modem-MAC ist wohl auf unendlich gestellt - dann ist sie zwar schon nicht statisch, aber dennoch immer diesselbe (ausser bei IP-verteilserverseitiger manueller Änderung), und wenn sie immer die gleiche ist, ist sie also trotz allem "fix" ...

Na toll, wie man das drehen muss, dass beide recht haben .... (Kopfschüttel) ...

Offline Kakadu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #9 am: 20. Juli 2009, 13:47:38 »
@Improware-Admins: was ist der Grund, dass die IPs per DHCP verteilt werden und nicht statisch vergeben werden (können/dürfen)? Bessere Kontrolle (einfach in DHCP-Table nachschauen - doch da bleiben die inaktiven MACs ja i.d.R. ja auchgeführt, wenn der Lease nicht ausgelaufen ist)? Oder wo wäre das Problem, IPs auch statisch zuzulassen (natürlich nur dann, wenn die IP mit der zugewiesenen übereinstimmt)? Klar, dass der Kunde eigentlich nichts konfigurieren müssen soll, ist sicher ein Thema. Oder ist es einfach deswegen, um auf fest-IP konfigurierte Kabelmodems von Anfang an gar nicht ans Netz zu lassen? Das lass' ich gelten, wenn die Zugangskontrolle und das Vermeiden von Fehlnutzungen (Kabelmodem hat falsche IP) so mit einfachen Mitteln in den Griff bekommen werden kann.

Offline benoit

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 685
  • ImproWare AG Mitarbeiter
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #10 am: 23. Juli 2009, 08:47:51 »
Hmm, das mit fix und statisch kann tatsächlich missverstanden werden.

Zuerst mal technisches. Es ist nicht so, dass die Lease Time unendlich ist. Nein, die IP-Adressen laufen nach ein paar Stunden ab und müssen vom Client renewed werden.

Die Modems agieren als DHCP Relay. Der Client sendet also einen DHCP-Discover Request an die Broadcast Adresse. Das Modem empfängt diesen und sendet diesen als DHCP-Relay Agent an den DHCP Server weiter. Dabei setzt das Modem die eigene MAC Adresse als zusätzliches Datenfeld.

Anhand der MAC Adresse des Modems identifizieren wir unsere Kunden.

Wir haben einen eigenen DHCP Server geschrieben. Dieser benutzt zur Vergabe immer derselben IP-Adresse an denselben Kunden daher die DHCP-Relay Mac Adresse des Modems.

Es ist also egal, ob der Kunde hinter dem Modem ab und zu einen anderen Rechner oder Router anschliesst. Unser DHCP Server weiss, auch wenn die Mac-Adresse des Endgeräte ändert, hinter welchem Modem diese MAC Adresse ist und gibt so dem Kunden seine IP.

@kakadu: Der Grund ist, dass der Traffic anhand der Flowdaten der IP (oder mehrerer IPs) welche dem Kunden zugewiesen wird verrechnet wird.

Nun könnte man auf die Idee kommen, dass man mal einfach die IP des Nachbarn von Hand einträgt.

Jetzt schon prüfen dies die CMTS, merken also, wenn die Sender IP welche hinter einem Modem erscheint, nicht diesem Kunden zugewiesen ist.

Das gibt dann mehrere Probleme:

- Der Nachbar kann nicht mehr surfen.
- Derjenige der das macht surft 'auf Kosten' des Nachbarn.
- Wir erhalten zahlreiche IP-Fake Alarme, wir sperren den Kunden.

Dies wird uns langsam aber sicher zu mühsam :-)

Die CMTS können auch selbstständig überprüfen, ob es für die Sender IP welche über ein Kabelmodem daherkommt, einen gültigen DHCP-Lease gibt und wenn nicht, das Datenpaket einfach droppen.

Nur dann muss jeder Kunde ohne Ausnahme die IP-Adresse per DHCP beziehen.

Offline Killa

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #11 am: 07. Oktober 2009, 00:51:14 »
Morgn ;)

Zitat
Wir haben einen eigenen DHCP Server geschrieben. Dieser benutzt zur Vergabe immer derselben IP-Adresse an denselben Kunden daher die DHCP-Relay Mac Adresse des Modems.

Wie ist es in dem Fall, wenn man ein Abo hat ( wie in meinem Fall ) und ich jetzt eine andere IP möchte?

Nach deinen Erklärungen, Benoit, und wie ich das verstanden habt, verteilt eurer DHCP Server die IP's, also kann ich ja die IP ja nicht selbst ändern oder wie ist das?

Über eine Erklärung wie man seine IP ändert, wär ich dankbar ;)

MFG

Offline Demi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #12 am: 07. Oktober 2009, 06:31:33 »
Über eine Erklärung wie man seine IP ändert, wär ich dankbar ;)

Kundendienst anrufen und warscheinlich eine Begründung liefern.

Offline benoit

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 685
  • ImproWare AG Mitarbeiter
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #13 am: 07. Oktober 2009, 15:07:40 »
Es gibt eigentlich keine Gründe für einen IP-Wechsel.
Ausser die IP des Kunden ist irgendwo gesperrt, weil er etwas angestellt hat, aber da möchten wir nicht dem Kunden Helfen diese Sperrung zu umgehen :-)

Offline Kakadu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: AGB: Die IP-Adresse MUSS per DHCP bezogen werden.
« Antwort #14 am: 07. Oktober 2009, 17:13:46 »
Es gibt eigentlich keine Gründe für einen IP-Wechsel.
Ausser die IP des Kunden ist irgendwo gesperrt, weil er etwas angestellt hat, aber da möchten wir nicht dem Kunden Helfen diese Sperrung zu umgehen :-)

Jaja, das kenne ich aus eigener Erfahrung. Ich wollte damals im gesamtschweizerischen SVP-Forum der neugewählten SVP-Bundesrätin gratulieren. Innert Minuten war der Gratulationstext weg, und nach dem dritten Beitrag war die IP gänzlich gesperrt. :-X Dies war noch mit der bisherigen IP - einiges später bekam ich eine neue zugewiesen. Aber auf solche Seiten bin ich zum Glück nicht angewiesen ...  :P ;D